Heilpraktikerin Marica Grgic | Praxis für biologische Medizin | Naturheilpraxis Leutkirch im Allgäu Praxis für biologische Medizin
Chiro-Therapie - biologische Medizin
Chiro-Therapie

Begründer der Chiropraktik war Daniel David Palmer (*1845; †1913). Die Chiropraktik (altgriechisch: cheir = Hand, praxis = Tätigkeit), ist eine Behandlungs- und Diagnosemethode, die gezielt auf die Beweglichkeit der Gelenke anlegt. Pathologische Verschiebungen im Gelenkspiel werden manuell behoben. Meist werden die Wirbel der Wirbelsäule wieder reponiert (eingerichtet).

Wirbelsäule setzt sich zusammen aus den Wörtern Wirbel (vom germanischen Verb werban "sich drehen und wenden") und Säule ("tragende Kraft"). Je nach esoterischen Sichtweisen soll es 7, 8, 11 oder sogar 28 Chakren (kreisrunde Energiezentren) geben, die sich schlangenförmig entlang der Wirbelsäule "verwirbeln".

Biologisch gesehen haben Körperflüssigkeiten wie Blut oder Lymphe (Wasser) schlängelnde, windende, verwirbelnde und andere Fließeigenschaften. Genau diese Körperflüssigkeiten erzeugen Kräfte (Energien). Diese Saft- und Kraft-Energien sind entweder frei schwebend oder anziehend gerne auch spiralförmig. Somit haben sie eine aufsteigende oder absteigende Dynamik auch in unserer Wirbelsäule.

Wenn Wirbel oder die Bandscheiben verschoben sind, können Reizungen an den austretenden Spinalnerven entstehen. Würde das Gewicht eines viertel Stücks Würfelzucker an einen Spinalnerv drücken, hätten wir nur 50% der Leistung dieses Nervs. Meist merken wir solche Fehlstellungen - sie machen sich gerne als Rückenschmerzen bemerkbar. Mit Rückenschmerzen kann der Körper die Notwendigkeit sich aufzurichten signalisieren, damit alle Organe Platz haben, um ihre Funktionen auszuüben und damit alle Bereiche richtig versorgt werden.

Je nachdem wie weit Gelenke verschoben und wie schnell eine gesunde Stellung wieder eingenommen werden muss, behandle ich nach dem Prinzip "short-strong-quickly" (kurz-kräftig-zügig) oder smoothly (sanft).


Dorn-Methode

Diese Methode nach Dieter Dorn (*1938; †19.01.2011), einem Allgäuer Landwirt, ist keine Chiropraktik! Sie lässt sich wie folgt zusammenfassen:
  • Beurteilung und Behebung der Beinlängendifferenzen (Störung der Statik)
  • Tasten und Behebung der erspürten Feldstellungen mit sanften Druck von mir und mit Ihrer Mithilfe!
  • Beurteilung von Kopf-, Hüft-, Knie-Sprunggelenken
Zur Festigung der "neuen Position" (Sehnen und Bänder) bekommt der Patient Übungen an die Hand, welche er zu Hause regelmäßig durchführen sollte (2-3 Monate lang). Es ist oft notwendig, dass Sie ganz bestimmte Gewohnheiten, die zum "Schiefhalten" beitragen, aufgegeben. Meist wende ich nach der Dorn-Therapie die Wirbelsäulenmassage nach Rudolf Breuß an.


Breuß-Massage

Die Breuß-Massage nach Rudolf Breuss (*1899, †1990), einem österreichischen Elektromonteur und Heilpraktiker (Breuß-Krebsdiät), ist eine gezielt über die Dorn-Fortsätze arbeitende, entspannende Rückenmassage. Dabei wird die Wirbelsäule in bestimmter Reihenfolge sanfte gestreckt und gedehnt. Durch Auftragen von größeren Mengen Johanniskraut Öl werden die Bandscheiben in ihrer Funktion als Stoßdämpfer unterstütz. Mit dem Auflegen von Seidenpapier und das ausstreichen wird der Energie-Fluss im Rücken gefördert.

Viele Schmerzen im Bewegungsapparat begründen sich nicht immer nur in aktuellen Belastungen, wie zu schwerem Heben, vielem Sitzen oder zu wenig oder falscher Bewegung. Oft werden die Ursachen bereits in der Kindheit erworben. Daher ist mir die Untersuchung und Behandlung des Rückens bei Kindern und Jugendlichen sehr wichtig. Eine kindliche, jugendliche Diagnose und Korrektur von Fehlstellungen kann die oft erst später auftretenden Beschwerden unterschiedlichster Art verhindern.
Aktuell

Advent, Advent ein Lichtlein brennt … ...

Zitat:
Weihnachten ist kein Zeitpunkt und keine
Jahreszeit, sondern eine GefĂĽhlslage.
Frieden ...


weiter lesen